Diese vier Sorten lassen Fett schmelzen

Mit einer warmen Tasse Tee in den Tag starten oder diesen ausklingen lassen – herrlich! Die heilsame Wirkung des Heißgetränks ist allseits bekannt, denn körperliche Beschwerden hilft dieser zu lindern. Doch es gibt auch einige Sorten, die das Körperfett ordentlich zum Schmelzen bringen können. In dieser EAT SMARTER-Topliste gibt es leckeren Fatburner-Tee für eine schlankere Linie.

1. Weißer Tee

Wer Fatburner-Tee in seine tägliche Ernährung aufnehmen möchte, sollte sich weißen Tee aufgießen. Dieser verhindert nämlich die Neubildung von Fettzellen und kurbelt gleichzeitig die Fettverbrennung an – ein wahrer Booster im Fettstoffwechsel! Zudem unterstützt weißer Tee die körpereigene Immunabwehr. Die Teeblätter mit etwa 70 Grad heißem Wasser übergießen und maximal vier Minuten ziehen lassen.

2. Berberitze

Berberitzen

Der Fatburner-Tee kann auch mit Berberitzen zubereitet werden. Die Früchte und die Wurzelrinde enthalten Berberin: Ein Alkaloid, das der Gewichtszunahme vorbeugen soll und die Verdauung fördert. Die Teemischung unbedingt mit kochendem Wasser übergießen und etwa zehn Minuten ziehen lassen.

3. Roobios

Rooibos-Tee ist ein echter Fettkiller, da er dem Stoffwechsel und der Verdauung so richtig einheizt. Noch dazu ist das Heißgetränk ein natürlicher Appetitzügler und stillt durch seinen süßlichen Geschmack die Lust aufs Naschen – ein wahrer Fatburner-Tee! Im Vergleich zu anderen Tees enthält Rooibos jede Menge Eisen und andere Mineralstoffe.

4 Pu-Erh-Tee.

 

Pu-Erh-Tee

Pu-Erh-Tee gehört definitiv auch zu den Fatburner-Tees! Dieser wird zwar aus der gleichen Pflanze gewonnen wie z. B. die beliebten schwarzen, grünen oder weißen Teesorten, allerdings fermentiert der Pu-Erh-Tee besonders langsam. Vor allem das Bauchfett soll mit dem Genuss des heißen Getränks schmelzen, denn dieses regt die Verdauung und den Stoffwechsel an. Auch die gefürchteten Heißhungerattacken werden mit etwa zwei Tassen Tee täglich ausgebremst.

„LIKE US ON FACEBOOK“: Facebook.com/chiabirds

Previous post

Maca – Das Potenzwunder der Inka

Next post

Better Living: MINIMALISMUS

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.