Stellt Euch vor, Ihr esst eine Handvoll Samen in einem richtig leckeren Fruchtdessert. Diese Samen machen Euch den ganzen Tag satt. Sie verleihen Euch eine Wahnsinns-Energie, machen schlank, und schön, halten Euch fit und jung, und sie sind sogar in einem lecker schmeckendem Getränk wie z.B. CHiA BiRDS – weckt die Götter ohne viel Aufwand geniessbar.

organic vegan instafood foodporn omega3 superfoods_smallWürdet Ihr diese Samen nicht auch haben wollen? Ich spreche hier von CHiA Samen, einer Nahrung der Inka, Maya und Azteken in Lateinamerika, die dort immer noch angebaut und konsumiert werden. Man nennt diese Form der Nahrung auch „Superfood“. Kein Wunder. Die kleinen Dinger haben es in sich, auch wenn manche selbsternannten Schlechte-Stimmung-Journalisten meinen diese wundersamen Samen krampfhaft und zu unrecht schlecht reden oder schreiben zu müssen: CHiA Samen enthalten Proteine, Antioxidantien, Kalium, Kalzium, Eisen und das Spurenelement Bor sowie Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren. Ihr Calciumgehalt ist dabei fünfmal so hoch wie der von Bananen, und ihr Anteil an Antioxidantien schlägt sogar den Spitzenreiter Heidelbeere.

Super-foods-Chia_Birds_maca-chia-proteinDie CHiA Samen schmecken relativ neutral (auch im Getränk). Man kann sie zum Salat geben, in Smoothies oder Pudding mixen, in Gebäck, Müsli oder Dressings geben. Gemahlen können sie sogar als Mehl verwendet werden. Die Samen helfen dem Körper, andere Lebensmittel zu verdauen und verlangsamen die Umwandlung von Kohlehydraten zu Zucker. Die Nahrungsenergie wird langsamer im Körper freigesetzt, das erhöht die Ausdauer und ist ebenso gut für Sportler wie für Diabetiker. Mit Wasser angereichert, fegen sie durch den Magen-Darm-Trakt wie ein Besen, binden Säuren und Giftstoffe. Und das Zeug lassen wir uns durch die Lappen gehen?

CHiA Samen finden deshalb ihren Weg schwer nach Amerika oder Europa, weil die Industrie nicht will, dass wir uns gesund und auch noch günstig ernähren. Denn sie verdient daran nichts. CHiA Samen werden nicht massenhaft importiert, weil die EU und Deutschland die Samen, die seit 1000 Jahren gegessen werden, immer noch langwierigen Tests unterziehen. Wir haben unsere CHiA Samen anfangs über England eingeführt. Inzwischen bekommt man sie leichter, aber Ihr Potential ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Superfood gibt es, Superfood kann man ausbauen und importieren, man könnte es sogar hier anbauen.

In Supermärkten werden immer mehr Superfoods verkauft. CHiA ist dabei nur ein Beispiel. Manchmal sind sie nicht ganz billig- verschlungene Wege kosten eben Geld. Ein CHiA BiRDS kostet im Laden rund 2,59 Euro- wir sehen ein, dass sich das nicht jeder jeden Tag leisten kann. Andererseits: Was kostet ein Päckchen Zigaretten? Was kriegt man in einer Fast-Food Kette für das Geld? Der Preis den wir haben ergibt sich nicht zuletzt durch die extrem aufwendige Abfülltechnik- übliche Getränkeabfüllanglagen sind dazu nicht imstande. Sind wir weiterhin erfolgreich und gelingt es uns in richtig großen Mengen zu verkaufen werden wir es eines Tages auch schaffen kostengünstiger zu produzieren- diese Einsparungen werden wir selbstverständlich an unsere Kunden weitergeben.

Die Inkas verwendeten Maca als Medizin gegen Tuberkulose, Magenkrebs, Stress und Kopfschmerzen, sowie als Aphrodisiakum.

Maca Superfood Potenz steigern Libido Sex Erektionsstörung heilenEin anderes tolles Superfood ist die Maca Pflanzen aus den peruanischen Anden. Sie  ähnelt Steckrüben und ist rot bis tiefschwarz. Die Wurzeln enthalten wertvolle Proteine, Vitamine, Aminosäuren, und Glukosinolate, ausserdem Eisen, Zink, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Stärke, und Mineralstoffe. In Deutschland gibt es längerem Maca Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel, sie werden auch peruanischer Ginseng genannt. Effizienter aber ist es, die Pflanze direkt als Lebensmittel zu verarbeiten.

Moderne Studien haben ergeben, dass es absolut verträglich ist und Anti-ging-Effekte aufweist. Die Pflanze schützt vor Arterienverkalkung, Angst und Depression. Warum sollten wir also darauf verzichten?

Ginko ist schon etwas weiter verbreitet, ein Baum aus China, der heute weltweit angepflanzt wird. Geschält sind die kirschgroßen Samen sehr schmackhaft. Man kann sie knabbern wie Nüsse oder als Gewürz verwenden. Ich will jetzt nicht jedes Mal die ganze Liste aufmachen, nur so viel: Sie helfen sogar bei Asthma, Blähungen, Alkoholvergiftung, Tinnitus und Demenz.

Nahrhaft und vitalstoffreich sind auch die Blätter des Moringa Baumes. Sie werden handgepflückt, getrocknet und gemahlen. Die Nährstoffe bleiben während des schonenden Verfahrens erhalten. Wie wärs mit einem solchen Smoothie zum Frühstück? Oder einem Tee zwischendurch?

Camu-Camu wiederum ist ein Strauch aus der Amazonasregion. Er trägt bis zu 12 Kilo Früchte, deren Vitamin-C-Gehalt 40-mal (!) so hoch ist wie der von Orangen.

All diese wunderbaren Pflanzen machen uns gesünder, schlauer, wacher, sexuell aktiver und glücklicher.

Und wir? Wir kennen kaum ihre Namen und lassen dieses Potential brach liegen. Ich prophezeie einmal: Wenn es uns gelingt, das Bewusstsein der Menschen auf diese wundervollen Pflanzen zu lenken, wenn wir sie massenhaft anbauen und importieren, können wir die Ernährung grundlegend und nachhaltig verändern.

Previous post

MIT GESUNDEM ESSEN & TRINKEN STRESS ABBAUEN

Next post

Die Geschichte und der Mythos der Pfefferminze (Mentha piperita)

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.