Zwar konnten wir keine offizielle Bedeutung finden, die hinter dem Namen Azteken-Schatz-Brötchen steckt, doch wahrscheinlich geht die Bezeichnung auf die Backtradition der Ureinwohner Südamerikas zurück. Denn von Maya, Inka und Azteken wurde Brot häufig aus energiespendenden Samen anstatt Mehl gebacken.

Die Vorteile von Azteken-Brot

Neben dem niedrigen Kohlenhydrat- und Kaloriengehalt (ca. 110 kcal/Brötchen) punktet das Azteken-Brot durch seine wertvollen Inhaltsstoffe.

Leinsamen beinhalten in ihrer Schale sogenannte Schleimstoffe, die im Darm aufquellen, das Volumen des Inhalts vergrößern und so die Verdauung optimal anregen und als ein natürliches Abführmittel wirken. Die gesunden Omega-3-Fettsäuren helfen zusätzlich, die verdaute Nahrung aus dem Darm zu transportieren.

Diese guten Fette sind auch in Chia-Samen zu finden. Das Superfood stammt übrigens aus Mexiko, denn dort gilt es seit Tausenden von Jahren als wichtige Energiequelle. Chia-Samen zeichnen sich außerdem durch ihren Kalzium und Eisengehalt aus und beinhalten wichtige Ballaststoffe. Sie bestehen zu 20 Prozent aus Proteinen und nur zu 5 Prozent aus Kohlenhydraten. Leinsamen schaffen es sogar auf 25 Prozent Eiweiß-Anteil. Gesund abzunehmen ist mit diesen Brötchen also auf jeden Fall möglich!

Rezept: So gelingt das Low-Carb Azteken-Brot

Zutaten für ca. 10 Stück:

  • 60 g Chia-Samen
  • 60 g Leinsamen
  • 250 g Quark (Magerstufe oder 20 Prozent Fett)
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/2 rote Paprikaschote (optional)
  • 1 TL Kräuter der Provence (optional)
  • 1 EL Sonnenblumenkerne

Die Zubereitung (Rezept von Lachfoodies):

  1. Backofen auf 180 Grad bei Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Alle Zutaten – bis auf Paprika und Sonnenblumenkerne – in einer Schüssel verrühren
  3. Die halbe Paprika schälen, in kleine Würfel schneiden und unter die Teigmasse heben
  4. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen
  5. Backblech mit Backpapier auslegen
  6. Den fertigen Teig in 10 kleine Portionen (für Brötchen) oder in einer großen Masse (für Brotlaib) darauf verteilen
  7. Den Teig etwas flach drücken und die Sonnenblumenkerne darauf verteilen
  8. 25 Minuten backen und vor dem Verzehr abkühlen lassen

Mit Paprika und Kräutern gebacken, werden die Brötchen am besten mit herzhaften Aufstrichen und Dips serviert. Wer es lieber süß mag, lässt Gemüse und Kräuter einfach weg.

Previous post

CHAi BiRDS.

Next post

Sanus per aquam (SPA) - gesund durch Wasser. H2O - Ein Naturheilmittel

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.